Humanität und Sicherheit

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel Bild vergrößern (© Bundespresseamt)

Bundeskanzlerin Merkel machte in der Bundespressekonferenz am 28. Juli deutlich, dass Humanität und Sicherheit keine Alternativen sind.

„Ich glaube, dass der Grundansatz, dass sich ein Land wie Deutschland aus der humanitären Verantwortung nicht einfach ausgliedert, sondern zu dieser Verantwortung steht, richtig ist. Deshalb habe ich immer gesagt: Da, wo etwas im Wege steht, da, wo etwas passiert, was ich ja heute hier dargestellt habe - zum Beispiel islamistischer Terrorismus oder anderes -, müssen wir handeln. Ich glaube, dass wir ein Land sind, das das bewältigen kann.“

Sie betonte erneut, die Unterscheidung von islamistischem Terror und der Religion des Islam sei zentral bedeutsam.

„Was mir sehr wichtig ist - ich glaube, das kann nicht oft genug betont werden -, ist: Wir befinden uns in keinem Krieg oder Kampf gegen den Islam, sondern wir kämpfen gegen den Terrorismus, auch gegen den islamistischen Terrorismus.“

Videoausschnitt der Pressekonferenz: 

http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/Mediathek/Einstieg/mediathek_einstieg_livestream_node.html?id=1989096&cat=videos