Ausstellung und Ökumenische Vesper

Die Ökumenische Vesper in der Christuskirche am 18. Januar 2017 Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl)

Der Thesenanschlag gilt gemeinhin als Beginn der Reformation. So auch mit dem 31. Oktober 2016 als Start des Gedenkens durch Lutherischen Weltbund und Katholische Kirche in Lund (Schweden) und dem 31. Oktober 2017 als offiziellem Ende des Reformations- und Christusfestes. Die 95 Thesen, die Luther der Legende nach an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg anschlug waren deshalb, genau wie eine frühe katholische Erwiderung, die Bannandrohungsbulle ‚Exsurge Domine‘ und die Bannbulle gegen Martin Luther, jeweils mit der Unterschrift von Papst Leo X., weitere frühe Zeugnisse des Disputs, der die ersten Jahre kennzeichnete, wichtige und interessiert betrachtete Stücke einer Ausstellung in der Christuskirche. Prof. Dr. Wolfgang Thönnissen, der Direktor des Johann-Adam-Möhlerinstituts für Ökumene in Paderborn brachte in seinem Vortrag die Vorarbeiten der ökumenischen Arbeitsgruppe zu Gehör. Dem schloss sich ein eindrucksvoller ökumenischer Gottesdienst in der vollbesetzten Kirche an. Dieser war durch die Anwesenheit der finnischen Delegation, die zum Fest des Heiligen Hendrik seit vielen Jahren nach Rom kommt, in besonderer Weise international und ökumenisch: Der lutherische Bischof Kalliala von Turku, der orthodoxe Metropolit Elia und der katholische Bischof Sippo von Helsinki konzelebrierten mit Präses Annette Kurschus, Kardinal Kurt Koch, Pfarrer Jens-Martin Kruse und den Rektoren der Anima, Mons. Brandmayer und Germanicum, P. Dartmann SJ. Der Chor der Kathedrale von Helsinki, der Chor des Germanicums und der Chor der evangelischen Christuskirche gestalteten den Gottesdienst musikalisch, der thematisch unter der Überschrift stand ‚Vom Konflikt zur Gemeinschaft‘ und sich an die Texte in der Kathedrale von Lund anlehnte.

Die beiden Predigten hielten Präses Kurschus zum Grundlagentext der Gebetswoche für die Einheit der Christen (2. Korintherbrief Kapitel 5, Verse 14-20: Die Liebe Christi drängt uns zur Versöhnung) und Kardinal Kurt Koch zur Geschichte von den verlorenen Söhnen und dem barmherzigen Vater.

Eine Einladung zum Abendessen an alle Anwesende gab diesem rundum gelungenen Tag einen würdigen Abschluss.

Bildergalerie

Die Ausstellung

Die Ausstellung

Die Ausstellung

Die Ausstellung

Die Ausstellung

Die Ausstellung

Die freiwilligen Helfer des Stationenwegs

Die freiwilligen Helfer des Stationenwegs

Kardinal Koch und Pfarrer Kruse

Kardinal Koch und Pfarrer Kruse

Die Ökumenische Vesper in der Christuskirche am 18. Januar 2017

Die Ökumenische Vesper in der Christuskirche am 18. Januar 2017

Die ökumenische Vesper in der evangelischen Christuskirche

Die ökumenische Vesper in der evangelischen Christuskirche

Der Chor

Der Chor

Die volle Kirche

Die volle Kirche

Präses Anette Kurschus bei ihrer Predigt

Präses Anette Kurschus bei ihrer Predigt

Kardinal Koch bei seiner Predigt

Kardinal Koch bei seiner Predigt

Die ökumenische Vesper

Die ökumenische Vesper