Fragen und Antworten

Im Folgenden finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen, die uns gestellt werden.

  • Wie und wo kann ich den Papst sehen?

    Wenn Sie den Papst sehen und erleben möchten, so haben Sie hierzu die Möglichkeit im Rahmen von Papstmessen in der Peterskirche oder auf dem Petersplatz, Generalaudienzen (die Generalaudienz mit dem Papst findet in der Regel mittwochs um ca. 10.30 Uhr statt je nach Wetterlage auf dem Petersplatz oder in der Audienzhalle Paolo VI.) oder beim Angelus-Gebet, das der Papst jeden Sonntag um 12.00 Uhr vom Fenster seiner Bibliothek aus gemeinsam mit den auf dem Petersplatz versammelten Gläubigen betet. Für weitere Fragen/Informationen wenden Sie sich bitte an die Präfektur des Päpstlichen Hauses oder an das Deutsche Pilgerzentrum.

    Nützliche Links:

    http://www.vatican.va/various/prefettura/index_ge.html

    http://www.pilgerzentrum.net/bestellsystem/

  • Wie kann ich an der Generalaudienz teilnehmen?

    Zum Einlass ist ein kostenloses Ticket notwendig, das Sie mindestens zwei Wochen vor dem Termin direkt über die Präfektur des Päpstlichen Hauses oder über das Pilgerzentrum beantragen können. Beim Pilgerzentrum können Sie die Karten dann auch am Dienstag vor der Generalaudienz von 15-18 Uhr oder am Audienztag ab 8.30 Uhr abholen. Karten, die direkt bei der Präfektur bestellt werden, können ebenfalls am Dienstag von 15-19 Uhr oder am Audienztag von 8-10.30 Uhr am sog. Portone di Bronzo (rechte Kolonnade auf dem Petersplatz) abgeholt werden. Es ist aber auch möglich bei der Schweizergarde (links neben der Peterskirche) höflich um ein Ticket nachzufragen. Dies ist auch noch am Vortag der Generalaudienz möglich.
    Bei einem Besuch der Generalaudienz sollte unbedingt auf eine korrekte Bekleidung (wie in der Basilika St. Peter: Bedeckte Schultern und Knie) geachtet und keine Metallgegenstände (Taschenmesser etc.) bei sich getragen werden. Persönliche religiöse Gegenstände werden am Ende der Audienz vom Papst gesegnet.

    Nützliche Links:

    http://www.vatican.va/various/prefettura/ge/biglietti_ge.html

    http://www.pilgerzentrum.net/bestellsystem/

  • Wie lautet die Adresse des Papstes?

    Wenn Sie dem Heiligen Vater schreiben möchten, dann können Sie dies unter folgender Adresse tun: 

    Sua Santità Francesco
    Sommo Pontefice
    00120 Città del Vaticano

  • Wo bekomme ich Briefmarken und Euro-Münzen des Vatikans?

    Sollten Sie Interesse an Briefmarken und/oder Euro-Münzen des Vatikan haben, so wenden Sie sich bitte per Fax oder e-Mail an:

    Ufficio Filatelico e Numismatico
    00120 Città del Vaticano

    Tel.: +39-06-698-91337

    Fax: +39-06-698-83799

    e-Mail: scv%27%va,ufn .

    Die Botschaft kann dazu nicht vermittelnd tätig werden. Wir bitten Sie daher, von diesbezüglichen Anfragen bei der Botschaft abzusehen.

  • Wie kann ich einen Besuch in den Scavi reservieren?

    Um die Ausgrabungen unter dem Petersdom besichtigen zu können, müssen Sie mindestens 15 Jahre alt sein und rechtzeitig (mindestens 4-8 Wochen vorher) Karten beantragen, da pro Tag nur 250 Besucher eingelassen werden. Die Vorreservierung ist auch in deutscher Sprache möglich. 

    Die Vorreservierung kann per e-Mail an fsp%27%va,scavi, per Fax unter der Nummer +39 06 698 73017 oder direkt im Ufficio Scavi (an der linken Seite des Petersdoms, beim Campo Santo Teutonico) gestellt werden und muss folgende Informationen beinhalten:

    1. Die genaue Zahl der Teilnehmer;
    2. Die Namen der Teilnehmer;
    3. Die gewünschte Sprache der Führung;
    4. Die Zeitspanne, in der das Ufficio Scavi die Führung einplanen kann. Die genaue Uhrzeit des Besuchs wird hingegen vom Ufficio festgelegt;
    5. Die Weise, wie die Antwort des Ufficio ergehen soll. Geben Sie daher immer Ihre e-Mail-Adresse und auch Faxnummer (falls vorhanden) oder die vollständige Adresse an.

    Das Ufficio Scavi wird die vorhandenen Möglichkeiten prüfen und einen Termin für die Führung vorschlagen, der dann vom Antragsteller bestätigt werden muss.

    Die Führung durch die Ausgrabungen dauert etwa 1,5 Std. und kostet 13 € pro Person (2014).

  • Wie und wann kann ich einen Besuch in den Vatikanischen Gärten und in den Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle reservieren?

    Karten und Vorbestellungen für Besichtigungen der Vatikanischen Museen samt der Sixtinischen Kapelle und der Vatikanischen Gärten sind nur online auf der Homepage der Vatikanischen Museen möglich!

    Die Vatikanischen Museen sind von Montag bis Samstag 9-18 Uhr geöffnet (letzter Einlass: 16 Uhr). Außerdem haben die Vatikanischen Museen jeden letzten Sonntag im Monat kostenlos von 9-14 Uhr geöffnet (letzter Einlass 13.30 Uhr).

    Der Eintritt in die Vatikanischen Museen kostet 16 €.
    Jugendliche (6-18 Jahre), Studenten (19-26 Jahre, mit internationalem Studentenausweis), Priester, Ordensleute und Pilger (nach Vorlage einer Anfrage auf Briefpapier der Zugehörigkeitsgemeinde oder -diözese) zahlen 8 €. Ebenso gibt es Ermäßigungen für Schulgruppen.
    Führungen kosten 32 €, bzw. ermäßigt 24 €. Bei Gruppenbestellungen muss darüber hinaus ein pro 35, bzw. 40 Personen ein Führer gebucht werden, der zwischen 110 € und 160 € kostet.

    Die Vatikanischen Gärten sind nur im Rahmen einer Führung (32 €, bzw. 24 €) zugänglich, die ca. 2 Std. dauert. Der Eintritt in die Vatikanischen Museen ist hierbei inkludiert.

    Genaue Informationen über die Eintrittspreise sowie die verschiedenen angebotenen Führungen finden Sie direkt im Online-Bestellsystem der Vatikanischen Museen.

    Nützliche Links:

    http://mv.vatican.va/6_DE/pages/MV_Home.html

    http://biglietteriamusei.vatican.va/musei/tickets/do?weblang=en&do

  • Was ist der Campo Santo Teutonico und wann kann ich ihn besuchen?

    Der Campo Santo Teutonico (Campo Santo dei Teutonici e dei Fiamminghi) ist die älteste deutsche Institution in Rom. Er liegt direkt bei St. Peter und umfasst eine Kirche, ein Priesterkolleg und einen Friedhof. Eigentümer des Campo Santo Teutonico ist die um 1450 gegründete Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Mutter Gottes.

    Der Friedhof kann täglich von 7-12 Uhr besichtigt werden und ist über den Eingang zum Vatikan an der linken Seiten des Petersplatzes (außerhalb der Kolonnaden) zu erreichen. Nach Angabe des Wunsches, den „Campo Santo“ besichtigen zu wollen, wird man bei der Schweizergarde durchgelassen.

    In der Kirche S. Maria in Campo Santo Teutonico finden darüber hinaus regelmäßig Gottesdienste in deutscher Sprache statt. Wochentags (Montag bis Samstag) wird um 7 Uhr und sonntags um 9 Uhr die Hl. Messe in deutsch (Ausnahme: mittwochs in Latein und samstags in Italienisch) gefeiert. Dienstags zelebriert im Normalfall der Präfekt der Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, und donnerstags der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kurt Kardinal Koch.

    Die Kirche steht außerdem täglich von 8-11 Uhr und 15-17 Uhr (Freitag und Sonntag nur am Vormittag) Gruppen für die Feier einer eigenen Hl. Messe zur Verfügung. Anmeldungen hierfür übernimmt das Pilgerzentrum oder sind direkt per e-Mail an teutonico%27%va,sekretariat möglich.

    Nützliche Links: http://www.camposanto.va/

  • Wie bekomme ich einen Segenswunsch des Papstes?

    Über die „Elemosineria Apostolica“ können Sie unter Angabe von Name, Anlass und Adresse gegen Bezahlung einen Segenswunsch des Papstes zu einem besonderen Anlass, z.B. Taufe, Erstkommunion, Heirat, runder Geburtstag etc., bestellen. Bestellung per Fax an: +39 06 69883132.

  • Worin unterscheiden sich die Begriffe „Staat der Vatikanstadt“, „Heiliger Stuhl“, „Papst“ und „Katholische Kirche“?

    Der Staat der Vatikanstadt entstand aufgrund der Lateranverträge mit dem Königreich Italien im Jahr 1929. Er verfügt über die klassischen Elemente eines Staates: Staatsgebiet, Staatsvolk, Staatsgewalt. Der Staat der Vatikanstadt ist somit ein souveräner Staat und als solcher Völkerrechtssubjekt. Er hat eine eigene Verfassung und stellt, was seine Staatsform angeht, eine absolute Wahlmonarchie dar. 

    Rechtlich zu trennen ist davon der Heilige Stuhl. Er ist im weltlichen Rechtsverkehr, also insbesondere im Völkerrecht, der Vertreter der katholischen Kirche als Religionsgemeinschaft. Daran knüpft das Kirchenrecht mit c. 361 Codex Iuris Canonici (CIC) an, in dem nicht nur der Papst, sondern auch das Staatssekreteriat und andere Einrichtungen der römischen Kurie begrifflich dem Heiligen Stuhl zugeordnet werden. Der Heilige Stuhl ist folglich kein Staat. Dennoch wird es als sog. traditionelles Völkerrechtssubjekt angesehen (vgl. Art. 2 Lateranvertrag: „Italien erkennt die Souveränität des Heiligen Stuhls auf internationalem Gebiet als eine gemäß seiner Überlieferung und den Erfordernissen seiner Aufgabe in der Welt zu seinem Wesen gehörende Eigenschaft an.“). Sollen Verträge geschlossen werden, handelt der Heilige Stuhl bei Angelegenheiten, die den spezifischen Auftrag der katholischen Kirche betreffen. Demgegenüber schließt der Staat der Vatikanstadt Verträge mit typisch staatlich-gebietsbezogenen Inhalten, z.B. Abkommen über Post, Währung und Polizei.

    Der Papst ist das verfassungsmäßige Oberhaupt des Staates der Vatikanstadt (Art. 1 Grundgesetz des Staates der Vatikanstadt vom 26. November 2000). Zugleich personalisiert er in seiner Eigenschaft als Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche nach c. 361 Codex Iuris Canonici (CIC) den Heiligen Stuhl.

    Katholische Kirche und Heiliger Stuhl sind eng miteinander verbunden. Das II. Vatikanische Konzil definiert die Katholische Kirche als die Gemeinschaft der Gläubigen, der Hoffnung und der Liebe; sie ist eine sichtbare Organisation, in der die Wahrheit und die Gnade alle Menschen erreichen. Der Codex Iuris Canonici (CIC) gibt in
    c. 113 CIC keine Legaldefinition der Katholischen Kirche, sondern unterscheidet sie vom Heiligen Stuhl: „Catholica Ecclesia et Apostolica Sedes, moralis personae rationem habent ex ipsa ordinatione divina.“ Der Katholischen Kirche als solche kommt aber keine Völkerrechtssubjektivität zu.

Fragen und Antworten